Menü
Inspirationen aus der Magazin Welt

Thema

Gefundenes Fressen: Kochen in der Natur

Mit Bärlauch haben Sie sicher schon mal Bekanntschaft gemacht. Und wie sieht's mit Queller oder Meersenf aus? Wir haben ein Buch gefunden, das Lust auf das Sammeln wilder Zutaten und deren Zubereitung macht. Hier gibt es als Kostprobe heute GRÜNE GAZPACHO für alle Waldabenteurer*innen und Strandsammler*innen und jene, die es diesen Sommer werden wollen. Und dazu jede Menge Zubehör für das Kochen im Freien.

KOCHBUCH

GEFUNDENES FRESSEN

Gefundenes Fressen

Die drei Hamburger Freunde Jan Hrdlicka, Fabio Haebel und Olaf Deharde suchen das Abenteuer vor der Haustür und zeigen uns, wie wir zu jeder Jahreszeit in Wald, Fluss, auf der Wiese und am Wegesrand wilde Zutaten finden, erkennen, sammeln und einfach zubereiten können.

35,00 €

GRÜNE GAZPACHO MIT STADT-PFLANZEN

BUCHBUCH

Die hier benutzten Pflanzen wachsen mit ziemlicher Sicherheit bei euch vor der Haustür. Im Garten, im Park oder am Wegesrand gibt es immer etwas zu pflücken. Die kalte Suppe ist nicht nur extrem lecker, sondern auch wirklich gesund und macht gute Laune. Versprochen!

Zutaten für 4 Personen
200 g Vogelmiere
200 g Franzosenkraut
100 g Sauerampfer
100 g Brennnesseln
300 g Gurke
2EL Olivenöl
1 TL Chili Flakes
1 TL Zitronenabrieb
1 TL Salz
3–4 Eiswürfel
Chili und Zitronenzeste zum Garnieren

  1. Wildpflanzen gut waschen. Achtung – die Brennnessel wehrt sich gerne! Dagegen helfen Küchenhandschuhe. Ein paar Blätter vom Sauerampfer und Franzosenkraut für die Deko über- lassen.
  2. Wildpflanzen, Gurke, Öl, Chili Flakes, Zitronenabrieb, Salz und Eiswürfel mit einem Küchenmixer pürieren und sofort servieren. Schaut mit etwas Chili und Zitronenzeste sowie den zur Seite gelegten Blättern garniert besonders gut aus!
Menü