Alle Kategorien

Ganz genau!

Drebach im Erzgebirge strahlt im Frühling mit seinen riesigen Krokusfeldern. Bei der US Navy kennt man den kleinen Ort jedoch weniger wegen dieses Naturschauspiels: Vielmehr stattet die Marine ihre Schiffe und U-Boote mit den soliden, rein mechanischen Messinstrumenten aus, die Feingerätebau K. Fischer in dritter Generation in Drebach fertigt. Zusammen mit MAGAZIN hat das Unternehmen jetzt zwei klassischen Klima-Messinstrumenten ein zeitgenössisches Gesicht verliehen.

Text: Nico Laubisch

„Präzision“ ist das Zauberwort für alles, was bei Feingerätebau K. Fischer geschieht. So war es schon, als der gelernte Flugbau-Ingenieur Kurt Fischer die Manufaktur 1945 in dem kleinen Ort im Erzgebirge gründete. Hergestellt werden hier seither in handwerklicher Akribie vor allem Messinstrumente für Wetter- und Klimabeobachtung, also Thermometer, Barometer und Hygrometer.

Einen echten Fischer gibt es auch heute noch. Peter Fischer, der Enkel des Gründers, erzählt, wie eng er mit dem Betrieb verbunden ist: „Ich selbst habe schon als Schüler in den Ferien in verschiedenen Abteilungen gearbeitet. Nach meinem Studium habe ich dann die Vertriebsleitung übernommen. Das Familienwerk in dritter Generation fortzuführen, ist eine große Herausforderung und zugleich eine wunderbare Aufgabe.“

Heute erfolgen alle wichtigen Herstellungs- und Verarbeitungsschritte im Untergeschoss des doppelstöckigen Firmengebäudes: Da werden im Siebdruckverfahren die Skalen auf das eloxierte Aluminium gedruckt und in der Schreinerei Holzfassungen gefräst. In der Löterei entstehen die alles entscheidenden Dosen für die Barometer aus einer korrosionsbeständigen Kupfer-Beryllium-Legierung. Und dann gibt es noch die Halle mit den Pressen, Stanzen und Drehmaschinen für die Metallverarbeitung. Hier ziehen die Mitarbeiter*innen zum Beispiel die Gehäuse und stanzen Einzelteile für die Messwerke. Viele der Schritte erfordern Handarbeit, vom Löten über das Polieren bis zur Montage und der Justierung.

MAGAZIN hat gemeinsam mit der Erzgebirger Manufaktur zwei Kooperationen umgesetzt: Die Wetterstation CHANGE – hier werden mit Barometer, Thermometer und Hygrometer die wichtigsten meteorologischen Messgrößen vereint – und der Raumklimamesser OPTIMUM (siehe Seite 87). Außergewöhnlich an diesen Geräten ist die grafische Gestaltung des Ziffernblatts. Dafür haben die Produktentwickler von MAGAZIN die Köpfe mit dem Team von Fischer zusammengesteckt: Durch Reduktion und neu konzipierte Farbgebung der Anzeige wird eine noch schnellere Erfassung der Messergebnisse ermöglicht. Was immer gleich bleibt, ist die hohe handwerkliche Qualität und unnachahmliche Präzision, für die das Traditionsunternehmen aus dem Erzgebirge noch viele Jahre stehen wird.

Bilder: Jan Hesse; Markus Althaus

Produkte von Feingerätebau Fischer

  • OPTIMUM ist ein Klimamesser für Wohn- und Arbeitsräume. Simultan werden bei diesem formschönen Instrument Temperatur und Luftfeuchtigkeit gemessen.

  • Kleine Wetterstation im formschönen Edelstahlgehäuse mit den Instrumenten Thermometer, Barometer und Hygrometer.

  • Wer .den analogen, persönlichen Weg mit einem klassischen Messgerät schätzt oder das Raumklima überwachen möchte, für den ist dieses Instrument die beste Wahl.

Mehr Produkte & Hintergründe

  • Welche Farbe hat das Strandgefühl des französischen Nordens? Die Strandhütten der Hafenstadt Le Havre antworten: „Kunterbunt“.

  • … ist halb geschnitten: Nach dieser Prämisse haben sich Designer Daniel Ronge und Produktentwickler Christian Lorentzen auf die Suche nach dem perfekten Küchenmesser gemacht.

  • Die junge Designerin Julia Dichte hat für MAGAZIN eine zeitgenössische Tischwäsche-Serie entwickelt. Hergestellt wird EQUIPE von einer französischen Weberei.