Warenkorb 0Menü
Bitte aktivieren Sie die Cookies in Ihrem Browser,
da sonst keine Bestellung im Online-Shop möglich ist.

Zubehörteile Container Henry

Bestellnummer:  89165


Preis49,00 
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Verfügbarkeit vorrätig, Lieferung in 2-3 Tagen

Produktinformation Zubehörteile Container Henry

Einsätze aus Stahlblech ergänzen die Container-Serie HENRY.

Ein M – Produkt: für MAGAZIN entworfen, von MAGAZIN produziert.

Material: Stahl, pulverbeschichtet
Entwurf: Studio Sergeant / Magazin

Regaleinsatz Henry
Der Regaleinsatz wird lose in das hohe, offene Fach gefügt und unterteilt es in zwei Hälften.

Maße: B 40 x T 40 x H 17,5 cm
Gewicht: 4,6 kg

Schubladeneinsatz Henry
Der Schubladeneinsatz wird frei in ein beliebiges Fach von HENRY gesetzt. Seine Unterseite ist mit Filzstreifen versehen, die die Holzoberfläche schonen.

Maße: B 40 x T 40 x H 12,5 cm
Gewicht: 5,6 kg

Container Henry

Ein Regalturm mit vielfältigem Nutzen: HENRY in Schwarz und Weiß, hoch und niedrig ist objekthafter Mittelpunkt im Raum oder diskretes Möbel. HENRY steht frei, autonom und von allen Seiten zugänglich als Raumteiler oder als ergänzendes Möbelstück in Bad, Wohnraum oder Flur. Leicht zu bewegen über freidrehende, verdeckt montierte Rollen. Ein fachunterteilender Regaleinsatz und eine Schublade – beides aus Stahlblech und in Blau oder Weiß lackiert – ergänzen HENRY und erweitern dessen Funktion.

Diese Vielfalt im Einsatzbereich streben wir bei all unseren M –Produkten an. Neben der Funktionalität besticht das kleine Möbelstück durch seine raffinierte Konstruktion: Im 45-Grad-Winkel gefräste Platten verschränken sich in der Höhe wechselseitig. Das gibt HENRY insgeamt eine hauchfeine Kontur und betont gleichzeitig das hochwertige Material, dessen Schichtholzkern dadurch sichtbar wird. HENRY kommt fertig montiert. Wir entdeckten HENRY und die Designer des Studio Sergeant um den jungen Belgier Pieter van den Poel auf einer Ausstellung der Absolventen der „Thomas More Hogeschool Mechelen“. Mit dem Namen ihres Möbelstücks möchten die jungen Gestalter an den Architekten Henry van der Velde erinnern, der ihrer Heimatstadt Gent mit der Architektur des Bibliotheksgebäudes „Boekentoren“ einen Bücherturm markanter Art hinterlassen hat.